+49 (0) 30 568 394 91 (werktags 8-12 & 13-17 Uhr)

Sind Sie wirklich bereit für eine Farm Management Software?

Die digitale Vernetzung ist ein Trendthema der Landwirtschaft. Wer einschlägige Fachmagazine liest oder online verfolgt, stolperte im letzten Jahr unweigerlich über eine breite Berichterstattung. Die Vorteile der Digitalisierung liegen auf der Hand: Sie kann Ressourcen sparen, die Maschinenleistung optimieren, die Dokumentation erleichtern und ermöglicht bessere betriebswirtschaftliche Entscheidungen durch exakte Kennzahlen. Dazu ist der Glasfaserausbau im ländlichen Raum eine wichtige Voraussetzung. Die von der Bundesregierung vor wenigen Tagen auf der Cebit vorgestellte „Digitale Strategie 2025“ sieht hierfür einen milliardenschweren Zukunftsinvestitionsfonds vor, der die Datenautobahnen ermöglichen soll. Vom Deutschen Bauernverband wird dieser Plan ausdrücklich begrüßt, denn er leistet einen wichtigen Beitrag zu einer zukünftigen High-Tech-Landwirtschaft.

Für die Digitalisierung der Landwirtschaft stehen also alle Ampeln auf grün. Grund genug, dass sich schon jetzt zahlreiche Landwirte Gedanken über die Investition in eine Farm Management Software (FMS) - wie zum Beispiel die Auswahl einer digitalen Ackerschlagkartei - machen.

Gehören auch Sie dazu? Dann sollten Sie Folgendes beachten:

Bevor Sie damit beginnen, Ihre wertvolle Zeit in das Vergleichen von Features, Preisen und Produktspezifikationen verschiedener Anbieter zu investieren, sollten Sie sicherstellen, dass Sie auch bereit für eine FMS sind. Unserer Erfahrung nach kann diese erst dann alle Vorteile entfalten, wenn Landwirte die folgenden Eigenschaften aufweisen:

  • Sind offen für Veränderungen.
    Eine FMS wird die Art wie Sie arbeiten und Entscheidungen treffen verändern. Vielleicht verlassen Sie sich seit Jahren auf Zettel und Aktenordner, eine Ackerschlagkartei und ihr Bauchgefühl. Mit einer FMS ersetzen Sie Ihre bisherige Dokumentation durch eine mobile App. Zudem zeigt Ihnen eine gute FMS datenbasiert auf, wo es im Betrieb Verbesserungspotentiale gibt. Um die Fähigkeiten einer FMS voll auszuschöpfen, müssen Sie dazu bereit sein, sich nicht nur auf Ihr Bauchgefühl, sondern auch auf generierte Daten zu verlassen. Und Sie müssen gewillt sein, Arbeitsabläufe im Betrieb zu verändern.
  • Sind motiviert und diszipliniert.
    Die mobile App einer FMS bringt eine deutliche Erleichterung bei der Dokumentation, da Daten bereits auf dem Feld erfasst und digitalisiert werden. Dadurch sind keine Zwischenschritte mehr nötig, wie z.B. Informationen auf Zetteln per Hand in eine Software einzupflegen. Aber auch eine App muss im Arbeitsalltag motiviert und diszipliniert von Ihnen und Ihren Mitarbeitern eingesetzt werden, um eine lückenlose Datenerfassung zu gewährleisten.
  • Beziehen Ihre Mitarbeiter ein.
    Auch wenn Sie derjenige sind, der die Gehälter bezahlt und Investitionen bestimmt, sollten Sie sich bewusst machen, wie wichtig Ihr Team für den Erfolg einer FMS ist. Stehen Ihre Mitarbeiter nicht hinter der Softwareentscheidung, werden Sie nicht das volle Potential einer FMS ausschöpfen können (Siehe vorheriger Punkt). Beziehen Sie Ihre Mitarbeiter ein und überzeugen Sie Ihr Team von den Vorteilen, bevor Sie eine FMS einführen.
  • Messen den Nutzen nach Ihren eigenen Maßstäben.
    Jeder Landwirt möchte von uns wissen, was der Nutzen einer Farm Management Software ist und ob sich die Anschaffung lohnt. Die Wahrheit ist: Es gibt keine Standardantwort auf diese Frage. Zeitersparnis durch automatische Dokumentation, einfachere Arbeitszeiterfassung, effizientere Arbeitsabläufe, exakte Kennzahlen zum Betrieb/ Kosten/ Schlägen/ Kulturen, Verbesserungspotentiale entdecken und Kostenfresser entlarven – all das und mehr kann eine FMS liefern. Einiges lässt sich einfach messen und erreichen, anderes nicht. Worin der tatsächliche Nutzen einer FMS liegt, ist von Landwirt zu Landwirt verschieden. Machen Sie sich bewusst, was sie wollen und wonach sie wirklich suchen – kurz-, mittel- und langfristig. Und messen Sie den Nutzen einer FMS an Ihren eigenen Vorstellungen.

Eine Farm Management Software ist eine Investition. Und wie bei jeder Investition kann es eine Zeit dauern, bis sich der volle Nutzen entfaltet. Aber je früher Sie starten, desto schneller erreichen Sie Ihre Ziele.

Aber bedenken Sie: Die Konkurrenz schläft nicht.

 

Mit der fortschreitenden Digitalisierung und dem Ausbau des Glasfasernetzes werden auch Ihre Wettbewerber zunehmend ihre Betriebe durch den Einsatz einer Farm Management Software optimieren.

Also: Sind Sie schon bereit?

Falls ja, kontaktieren Sie uns und finden Sie heraus, ob die Farm Management Software von trecker.com Ihren Maßstäben gerecht wird.

Praxis-Tipps von Landwirten: So meistern Sie den digitalen Wandel

Praxis-Tipps von Landwirten: So meistern Sie den digitalen Wandel


Worauf sollten Sie bei der Einführung einer Software achten und wie holen Sie vor allem Ihre Mitarbeiter an Bord? Zusammen mit trecker.com Nutzern haben wir einen Ratgeber produziert, in dem Landwirte über Ihre Erfahrungen berichten und wertvolle Tipps geben.

 

** Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter und erhalten Sie als Begrüßungsgeschenk diesen Ratgeber. **

Sie haben sich erfolgreich angemeldet!